«

»

Mai 20

Spielbericht TuS Immenstaad II

Spielbericht TuS Immenstaad II : RSV Hagnau 1:1 (1:0)

Gerechte Punkteteilung: Abstiegsrennen bleibt offen!

Nach dem verdienten Last-Minute-Erfolg gegen die Reserve des SC Markdorf gastierte der RSV bei der zweiten Mannschaft des TuS Immenstaads. Da die Gastgeber dieselbe Punktausbeute wie die Hagnauer vorweisen konnten handelte es sich um ein echtes 6-Punkte-Spiel im Abstiegskampf. Ein Erfolg würde dem siegreichen Team sehr viel frische Luft im Tabellenkeller verschaffen. Zur Überraschung aller fand die Partie nicht auf dem Kunstrasen sondern auf dem im Vergleich dazu viel größeren Rasenplatz statt.

Trotz vielversprechendem Aufwärmprogramm kamen die Gäste nur sehr schleppend in die Partie. Viele Unkonzentriertheiten in allen Mannschaftsteilen prägten die Anfangsphase, in welcher die Hausherren sich Vorteile erspielen konnten. Nach einem schlimmen Ballverlust auf Höhe der Mittellinie ging das Heimteam früh in Führung. Ein sehenswerter Diagonalball wurde nach innen weitergeleitet und aus kurzer Distanz eingenetzt (14.).

Dieses Tor war glücklicherweise ein Wachmacher für die bis dahin schläfrigen Hagnauer. Ab Mitte des ersten Durchgangs verlagerte sich das Spielgeschehen immer weiter in Richtung Tor der Gastgeber. Leider konnte der RSV etliche Standartsituationen sowie beste Gelegenheiten nicht in etwas Zählbares ummünzen. Die besten Chancen hatten M. De Frenes und D. Suleiman, welche aber beide den Ball aus bester Schussposition nicht im Kasten unterbringen konnten. Somit ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig. Der RSV war die bessere Mannschaft, ließ aber weiterhin aussichtsreiche Torchancen reihenweise liegen. Harmlosigkeit im Abschluss oder das Übersehen besser postierter Mitspieler verhinderten zunächst den Ausgleich. Zwanzig Minuten vor dem Ende geschah es aber dann doch: Nach sehenswerter Flanke von Joker M. Urnauer nickte J. Happel die Kugel zum verdienten 1:1 ein (70.).

Natürlich wollten die Gäste nun auch den Auswärtssieg einfahren, jedoch zollte man mit zunehmender Spieldauer der Größe des Spielfeldes mehr und mehr Tribut. Die nicht immer klare Zweikampfbewertung der Schiedsrichterin sorgte neben einer hitzigen Atmosphäre auch für einige Freistöße für die Gastgeber in teils sehr aussichtsreicher Position. Jedoch fand keiner von diesen den Weg ins Gehäuse. In den Schlussminuten hatte der RSV dann noch etwas Glück, dass die Immenstaader einige hochkarätige Möglichkeiten ausließen. Somit stand am Ende eine gerechte Punkteteilung.

Mit diesem Ergebnis kann man durchaus zufrieden sein, sollte aber in den nächsten Partien gegen Meersburg und Bermatingen noch den ein oder anderen Zähler eintüten. Gehen diese Schlüsselspiele verloren, dürfte man bis zum Schluss zittern müssen. Mithilfe guter Trainingsleistungen und der richtigen Einstellung in den verbleibenden Saisonspielen kann der Klassenerhalt aber aus eigener Kraft geschafft werden. Abschließend geht noch ein Dank an alle in Immenstaad anwesenden RSV-Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>