«

»

Mai 15

Spielbericht SC Markdorf II

Spielbericht RSV Hagnau : SC Markdorf II 3:2 (0:1)

Famoses Comeback : Lebenszeichen im Abstiegskampf!

Unter Flutlicht empfing der RSV im ersten Spiel der sogenannten Schicksalswochen dank einer Spielverlegung die Reserve des SC Markdorf. Nach Siegen der direkten Konkurrenz lastete schon ein relativ großer Druck auf den Schultern der Hagnauer, denn man stand vorübergehend auf dem letzten Tabellenplatz. Man wollte dieselbe Einstellung und Moral wie im letzten Auswärtsspiel in Überlingen an den Tag legen und einen Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten als Initialzündung für eine potentielle Siegesserie in den kommenden Schlüsselspielen nutzen.

Vom Start weg entwickelte sich eine intensive und spannende Partie. Zweikämpfe waren an der Tagesordnung, erfolgversprechende Gelegenheiten eher Mangelware. Dennoch versteckten sich die Gastgeber nicht und standen defensiv bis auf wenige Ausnahmen äußerst solide. Gegen Mitte der ersten Hälfte erspielte man sich auch einige gute Torchancen. Leider konnte der gegnerische Schlussmann selbst aus bester Position nicht bezwungen werden. Dies sollte sich erwartungsgemäß rächen und man kassierte quasi zeitgleich mit dem Pausenpfiff das 0:1, nachdem ein Akteur der Gäste nach einer Ecke unbedrängt zum Kopfball kommen konnte (45.).

Gepusht von einer denkwürdigen Ansprache ihres Trainers wollten die Hausherren die Partie im zweiten Durchgang mit aller Macht noch drehen. Dieser Wille wurde auch schnell auf dem Platz sichtbar. Frühes Gegenpressing führte zu einem Ballgewinn in vielversprechender Position und F. Raschke konnte nach überlegtem Querpass von M. Schadow den Ausgleichstreffer erzielen (59.). Im Anschluss daran gestaltete sich das Spielgeschehen fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte. Ein absolutes Novum im Bergle-Stadion und einige Zuschauer dürften sich wohl verwundert die Augen gerieben haben. Leider geriet man fast schon sinnbildlich für diese Saison erneut in Rückstand. Ein gegnerischer Angreifer konnte von mehreren Verteidigern nicht gestoppt werden und erzielte im Fallen den äußerst schmeichelhaften Führungstreffer für die Gäste (72.).

Doch selbst dieser Nackenschlag konnte die unbändige Moral der Hagnauer nicht brechen. Der RSV kämpfte als einheitliches Kollektiv weiter und war nach wie vor die tonangebende Mannschaft. Verdientermaßen erzielte man in Person von M. Schadow nach einem scharf getretenen Eckball das 2:2 (80.). Beflügelt vom erneuten Ausgleich starteten die Gastgeber ihre Schlussoffensive und belohnten sich tatsächlich noch für ihren unermüdlichen Aufwand. Ein tückischer Freistoß-Aufsetzer von J. Happel bescherte den Hausherren kurz vor Schluss den eminent wichtigen Siegtreffer (90.).

Mit diesem dreifachen Punktgewinn beendet der RSV seine Negativserie, übergibt die rote Laterne zurück an den Lokalrivalen aus Meersburg und überholt damit auch die Gäste aus Markdorf. Eine ähnlich konzentrierte Leistung am kommenden Wochenende gegen die Reserve des TUS Immenstaad könnte die Anwesenheit des Abstiegsgespenstes in die umliegenden Gemeinden verlagern. Dieses Szenario ist jedoch nur durch mannschaftliche Geschlossenheit realisierbar. Abschließend geht noch ein ganz großes Dankeschön an alle anwesenden RSV-Fans, welche mit ihrer pausenlosen Unterstützung auch großen Anteil an diesem Heimerfolg hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>