«

»

Mai 06

Spielbericht T.A.V Überlingen

Spielbericht T.A.V. Überlingen : RSV Hagnau 4:1 (2:0)

Trotz Niederlage: Mutmacher für anstehende Abstiegskrimis!

Nach der bitteren Heimpleite gegen den Lokalrivalen aus Ittendorf gastierte der RSV beim T.A.V. Überlingen. Gegen die spielstarken Gastgeber setzte es bereits in der Hinrunde ein deutliches 0:5 und die Hagnauer gingen dementsprechend als klarer Außenseiter in die Partie, hatten jedoch überhaupt nichts zu verlieren. Ein typisches Bonusspiel im Kampf um den Klassenerhalt, in welchem man jedoch das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Schlüsselspiele auftanken bzw. zurückgewinnen wollte.

Aus einer geordneten Defensive heraus agierend wollte der RSV zunächst wenig zulassen und vorne entscheidende Nadelstiche setzen. Diese Taktik ging auch lange gut auf. Die Gastgeber erspielten sich zunächst keine klaren Torszenen und die Hagnauer konnten einige, teilweise sogar Torgefahr versprühende Entlastungsangriffe verzeichnen. Leider konnte der eigene Kasten nicht bis zum Seitenwechsel sauber gehalten werden. Nach einer schönen Kombination kam ein gegnerischer Spieler auf Höhe des Strafraums unbedrängt zum Abschluss und erzielte die Führung für die Heimmannschaft (37.). Dieses Tor versetzte die Gäste kurzzeitig in einen Tiefschlaf, welcher vom Gegner leider eiskalt und konsequent bestraft wurde. Zwar konnte RSV-Keeper D.Winder den ersten Schuss noch entschärfen, beim folgenden Abstauber war er jedoch machtlos und der blitzschnelle Doppelschlag war perfekt (38.). Mit einem bitteren und unnötigem 0:2 ging es dann in die Kabine.

Auch nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste defensiv weiterhin sehr diszipliniert. Mit einem mehr oder weniger erzwungenem Doppelwechsel kam auch neuer Schwung ins Hagnauer Offensivspiel. Joker D. Grubi erzielte per sehenswertem Freistoß den Anschlusstreffer (51.). Die Gäste schöpften nun neuen Mut und hatten auch zwei sehr gute Gelegenheiten auf den Ausgleich, welche leider nicht genutzt wurden. Natürlich spielten auch die Gastgeber weiter munter nach vorne und konnten demzufolge auch ihren dritten Treffer erzielen. Eine schlecht geklärte Ecke landete unglücklich vor den Füßen eines gegnerischen Angreifer (59.).

Trotz dieses Rückschlags ließ der RSV die Köpfe nicht hängen und kämpfte geschlossen als Team weiter. Man motivierte sich gegenseitig und baute die Mitspieler nach Fehlern auf, anstatt sich gegenseitig zu kritisieren oder gar zu beleidigen. An dieser vorbildlichen Einstellung änderte auch das vierte Gegentor in Form eines sehenswerten Distanzschusses nichts mehr (86.). Trotz des 1:4 Endstands konnten die Hagnauer an diesem Tag schon ein bisschen stolz auf die gezeigte Leistung sein, welche auch vom Trainerteam gewürdigt wurde.

Vor allem die zweite Halbzeit und das Auftreten als geschlossenes Kollektiv sollten Mutmacher für die kommenden Aufgaben sein. Kann man eine ähnliche Leistung und Einstellung gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf aufrechterhalten, dann ist das Potential definitiv vorhanden, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Dafür muss aber auch von allen Spielern der Mannschaft am selben Strang gezogen werden. Abschließend geht noch ein Dank an alle zum Auswärtsspiel mitgereisten RSV-Anhänger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>