«

»

Okt 09

Spielbericht T.A.V. Überlingen

Spielbericht RSV Hagnau : T.A.V. Überlingen 0:5 (0:3)

Bittere Pille: RSV kassiert erste Heimpleite!

Zum dritten Heimspiel der Saison gastierte mit dem T.A.V. Überlingen ein echter Angstgegner der Hagnauer im Bergle-Stadion. Die Gäste befanden sich mit zuletzt drei Erfolgen in Serie in einem Aufwärtstrend. Jedoch gewann auch der RSV die letzten zwei Partien und musste sich somit nicht vor einem vermeintlich formstarken Gegner verstecken. Auch wenn man in den bisherigen Auftritten spielerisch selten überzeugen konnte und der anhaltende Personalmangel erneut deutlich spürbar war, wollte man die drei Punkte im eigenen Stadion behalten.

Es zeigte sich aber bereits vom Anpfiff weg, dass dieses Vorhaben an diesem Tag nicht zu bewältigen war. Die Gäste verfügten über die deutlich bessere Spielanlage und die Hagnauer liefen mehr oder weniger nur hinterher. Man bekam keinen Zugriff im Mittelfeld und stand defensiv quasi unter Dauerdruck, da mangels eigener Offensivaktionen kaum für Entlastung gesorgt wurde. Das erste Gegentor war demnach eigentlich nur eine Frage der Zeit.

Mitte des ersten Durchgangs war es dann so weit. Nach vermeintlichem Foul an der Strafraumgrenze schlug der folgende und gut getretene Freistoß im RSV-Gehäuse ein (18.). Danach bot sich weiterhin das gewohnte Bild. Die Gastgeber kamen abgesehen von weiten Abstößen eigentlich kaum über die eigene Mittellinie. Nach riskantem Pass im Spielaufbau und der fatalen Idee, den Ball durchzulassen, eroberte ein gegnerischer Akteur die Kugel. Die Gäste spielten den Angriff gut zu Ende und erzielten das 0:2 aus RSV-Sicht (36.). Durch eine ähnliche Aktion mit Querpass und Ballverlust fiel dann vor dem Pausenpfiff auch noch das dritte Gegentor und die Partie war bereits vor dem Seitenwechsel entschieden (44.).

Im zweiten Durchgang ging es dann hauptsächlich darum, das Ergebnis in Grenzen zu halten. Nach einigen Umstellungen stand man defensiv etwas stabiler und ließ insgesamt weniger Torchancen zu als in der ersten Hälfte. Eigene Offensivaktionen waren aber immer noch Mangelware. Im Anschluss an einen Eckball konnten die RSV-Akteure das Spielgerät nicht klären und kassierten per Abstauber einen weiteren Nackenschlag (50.). Den  0:5-Endstand markierte dann erneut ein direkter Freistoßtreffer (70.). Ein höheres Ergebnis blieb auch aufgrund der mangelnden Chancenverwertung der Gäste glücklicherweise aus.

Auch wenn der RSV in dieser Partie absolut chancenlos sowie spielerisch völlig unterlegen war, darf man die Lage nicht komplett schwarzmalen. Aufgrund der schwierigen Personallage musste man sogar mit einigen angeschlagenen Spielern auftreten. Die Zwischenbilanz mit drei Siegen und drei, wenn auch deutlichen, Niederlagen kann sich immer noch sehen lassen.  In der kommenden Partie bei der ebenfalls von Personalproblemen geplagten Reserve des SC Markdorf gilt es, den zweiten Auswärtssieg in Folge einzufahren um sich damit weiter im gesicherten Mittelfeld zu halten. Abschließend geht wie gewohnt ein Dankschön an die erneut zahlreich anwesenden RSV-Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>