«

»

Apr 29

Spielbericht SV Bermatingen II

Spielbericht SV Bermatingen II : RSV Hagnau 3:5 (2:2)

Famoses Comeback trotz unkonventioneller Aufwärmmethoden!

Nach einem durchaus holprigen Rückrundenstart und einem eminent wichtigen Sieg im Abstiegskracher gegen die Reserve des FC Kluftern gastierten die Hagnauer bei der Reserve des SV Bermatingen. Mit großer Euphorie im Gepäck wollte der RSV mit einem Auswärtssieg eine derbe Duftmarke in Richtung der direkten Tabellennachbarn versprühen und gleichzeitig die Abstiegssorgen vorübergehend begraben.

Leider standen die Vorzeichen nach dem kurzfristig umgekrempelten Aufwärmprogramm, welches von den RSV-Akteuren auch maximal halbherzig umgesetzt wurde, alles andere als gut. Dementsprechend war es auch kein Wunder, dass die Gastgeber vor einer Flanke und dem anschließenden Abschluss alle Zeit der Welt hatten und somit in Führung gingen (6.). Danach gestalteten die Gäste das Spiel jedoch offener und erzielten durch einen sehenswerten Heber durch Stoßstürmer M. Seeberger den zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhaften Ausgleich (17.).

Dieser Zwischenstand bestand aber nicht lange, da der eher kleinlich und ohne Fingerspitzengefühl pfeifende Schiedsrichter nach einem plumpen, aber durchaus regelkonformen Tackling eines RSV-Abwehrspielers auf den Punkt zeigte. Den nachfolgenden Strafstoß verwandelten die Hausherren zur erneuten Führung (22.). Der RSV stellte sich daraufhin mit dem sicher geglaubten Rückstand auf eine deftige Halbzeitansprache von Headcoach B. Walk ein, ehe der schon oftmals als Stürmerjuwel betitelte M. Seeberger diesmal seinem Ruf gerecht wurde und per sehenswertem Distanzschuss doch noch einen egalisierten Pausenstand für die Hagnauer herstellte (45+3.).

Nach dem Pausenpfiff erspielte sich der RSV zwar ein deutliches Chancenplus, fing sich dann aber nach etlichen vergebenen Gelegenheiten eine kalte Dusche ein. Nach einem Eckball und inkonsequentem Nachsetzen schlug ein Distanzschuss der Gastgeber zum 2:3 aus Sicht der Gäste im Gehäuse ein (68.). Doch nicht nur die neutralen Beobachter, sondern auch die Hagnauer Protagonisten erkannten ihre Chance gegen die im zweiten Durchgang völlig unstrukturierten Gastgeber. Somit war es kein Zufall, dass der RSV, welcher sonst eigentlich unter einem Pausenfluch leidet, die Partie in den letzten Minuten zu seinen Gunsten entschied. Nach herrlichen Vorlagen von T. Palumbo und I. Schley schob Linksaußen T. Nusser zweimal mehr oder weniger mustergültig ein und brachte die Gäste per Doppelschlag erstmals in Führung (80.; 85.).

Abschließend sorgte der über 90 Minuten Spielfreude versprühende und endgültig beim RSV angekommene D. Winder nach tödlichem Querpass für das 5:3 aus RSV-Sicht und somit für die Entscheidung der Partie (88.). Somit fährt der RSV erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit zwei Siege in Folge in der oftmals als überregional besungenen Kreisliga B ein und kann durchaus mit breiter Brust in Richtung der nächsten Aufgaben blicken. Falls man an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen kann, scheint eine rekordverdächtige Punkteausbeute in dieser Saison alles andere als utopisch. Dafür müssen jedoch alle Beteiligten die richtigen Schlüsse aus den vorangegangenen Partien ziehen. Abschließend geht wie immer ein Dank an die auch diesmal zahlreich zum Auswärtsspiel gepilgerten RSV-Anhänger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>