Spielbericht TuS Meersburg

Spielbericht RSV Hagnau : TuS Meersburg 5:2 (2:1)

Kollektiver Derbysieg im Schlammschlachtspektakel!

Zum Abschluss der Hinrunde erwartete den RSV die Mutter aller Derbys. Nach der bitteren Niederlage im kleinen Derby gegen die Reserve aus Immenstaad wollte das Heimteam im direkten Duell gegen den von vielen Experten favorisierten Lokalrivalen aus Meersburg die Sensation heraufbeschwören und mit einem Sieg im gesicherten Tabellenmittelfeld überwintern.

Um dieses Ziel souverän zu verwirklichen stellte RSV-Cheftrainer B. Walk seine Mannschaft überraschend offensiv auf. Doch der Mut zum Risiko wurde an diesem Tag mehrfach belohnt. Auf kaum bespielbarem Geläuf profitierte Ex-Kapitän T. Nusser von einer Rutschaktion des Gegenspielers und legte uneigennützig auf Stürmerjuwel M. Seeberger quer. Dieser fackelte nicht lange und besorgte dem RSV den Dosenöffner sowie die keineswegs unverdiente 1:0 Führung (10.).

Leider zerstörte der schlammige Untergrund an diesem Tag beiden Mannschaften jegliche spielerischen Ansätze. Gefährliche Torchancen entwickelten sich meist aus Zufallsprodukten und Querschlägern der verteidigenden Mannschaft. Glücklicherweise waren es die Hagnauer, die als Erste eine dieser Aktionen in etwas Zählbares ummünzen konnten. Nach überlegtem Querpass von M. Seeberger markierte der zuvor als Vorlagengeber agierende T. Nusser sein nächstes Ausrufezeichen (36.). Unglücklicherweise kassierte der RSV fast schon typischerweise wie so oft nach einem Tor ein Gegentor. Nach misslungener Kläraktion und nachlässigem Nachsetzen erzielten die Burgenstädter den 2:1 Anschlusstreffer, welcher gleichzeitig den äußerst knappen Pausenstand herbeiführte (37.).

Jedoch bewirkte dies erstaunlicherweise keinerlei Verunsicherung im Hagnauer Spiel. Im Gegenteil! Kurz nach dem Seitenwechsel stellte Abwehrorganisator K. Lander völlig frei stehend nach mustergültigem Eckball vom herausragenden T. Nusser auf 3:1 und somit die Weichen für den Premierensieg der Hausherren im Derby gegen die erste Mannschaft der Meersburger (49.).

Aufopferungsvoll warf sich die RSV-Defensive von nun an den wütenden Angriffen der Gäste entgegen und hielt das Spielgerät soweit es irgendwie ging vom eigenen Tor weg. Einer der unzähligen Befreiungsschläge landete genau vor den Füßen von Linksaußen T. Nusser. Dieser avancierte mit seinem sehenswerten Schlenzer zum 4:1 aus RSV-Sicht nun zweifelsfrei zum Matchwinner und begrub damit auch alle Hoffnungen der Meersburger, an diesem Tag aus dem Bergle-Stadion etwas Zählbares mitzunehmen (80.).

Leider verkürzten die Burgenstädter nach einem sowohl klaren als auch unnötigen Elfmeter noch einmal auf 2:4 aus Sicht der Gäste (81.).  Dennoch waren es die Hagnauer, die diesmal eindeutig den längeren Atem hatten. Torjäger M. Seeberger vollstreckte eiskalt nach einem missglücktem Pass des Gegners zum 5:2 Endstand und bescherte dem RSV somit einen geglückten Ausstand aus der Hinrunde (90.).

Obwohl man einige Pausenführungen nicht in Punkte verwandelt hat, können die Akteure des RSVs mit überwiegend positiven Gefühlen in die wohlverdiente Winterpause gehen. Der Schwung des Derbysieges sollte nun auch ins neue Jahr übertragen werden. Abschließend geht ein letzter Dank an die zahlreichen RSV-Fans, welche besonders an diesem Tag für eine atemberaubende Kulisse gesorgt haben.