«

»

Aug 27

Spielbericht Spfr. Ittendorf-Ahausen

 

Spielbericht Spfr. Ittendorf-Ahausen : RSV Hagnau 1:3 (1:3)

Überraschungscoup zum Saisonauftakt!

Zum Rundenstart musste der von vielen Experten als Abstiegskandidat Nr. 1 abgestempelte RSV aus Hagnau zum Derby ins benachbarte Ittendorf anreisen. Auf dem Papier waren die Gastgeber klarer Favorit, doch die vom neuen Trainer B. Walk komplett umgekrempelte RSV-Truppe wollte nach guter Vorbereitung natürlich auch beim Angstgegner der letzten Jahre etwas Zählbares entführen.

In neuer Spielkleidung gestaltete der RSV die ersten 30 Minuten jedoch eher bescheiden. Vom groß angekündigten Kurzpassspiel war zunächst nichts zu sehen, stattdessen versuchte man die Spieleröffnung erneut mit langen Bällen. Nachdem sich das Spielgerät dann aber oft zu lange in der Hagnauer Hälfte befand, schlug es dann folgerichtig im Netz der Gäste ein (31.).

Doch die Mannschaft um den neuen Leitwolf A. Werner ließ sich davon nicht beirren. Der zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Ausgleich fiel quasi direkt nach Wiederanstoß. Neuzugang M. Maucher vollstreckte nach einer schönen Direktkombination über mehrere Stationen (33.). Beflügelt vom „Equalizer“ blühte die RSV-Offensive förmlich auf und erzielte kurz darauf sogar den Führungstreffer. Stürmerjuwel M. Seeberger legte unerwartet und uneigennützig ausgerechnet auf Flügelflitzer T. Nusser ab. Selbiger versenkte das Spielgerät aus kurzer Distanz humorlos im Ittendorfer Gehäuse (35.). Unmittelbar vor dem Pausentee schlug der an diesem Tag offensiv eiskalte RSV erneut zu. Nach feiner Finte und zwei überlegten Pässen fand der Ball den Weg zu K. Lander. Der Defensivmotor ließ sich nicht zweimal bitten und wuchtete die Kugel zur 3:1 Führung in die Maschen (45+1.).

Der unerwartete, aber keineswegs unverdiente Pausenstand war gleichzeitig auch das Endergebnis. Im zweiten Durchgang verwaltete der RSV souverän die Zwei-Tore-Führung. Die Sportfreunde aus Ittendorf waren an diesem Tag einfach zu harmlos. Die wenigen gefährlichen Offensivbemühungen wurden von der Hagnauer Viererkette um den wohl eher selbsternannten Abwehrchef P. Mecking weitestgehend im Keim erstickt. Ansonsten war spätestens am starken RSV-Keeper P. Kelbing kein Vorbeikommen. Der erste Auswärtssieg des RSV seit Urzeiten war somit die logische Konsequenz. Nachdem der Derbysieg entsprechend gefeiert wurde, liegt der Fokus nun auf der nächsten Partie, in der die Hagnauer vor heimischer Kulisse den hochgehandelten Kreisliga-A-Absteiger aus Beuren empfangen.

Ein großes Dankeschön geht zunächst an die zahlreich nach Ittendorf mitgereisten Fans. Zudem bedankt sich die 1. Mannschaft des RSV noch bei den vielen Helfern, die am Trainingslager beteiligt waren. Besonderer Dank geht hierbei an Matthias Elsässer und  Arno Frick für die kulinarische Verwöhnung während der endlosen Strapazen sowie an die RSV-Vorstandschaft für die finanzielle Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>